Am Morgen brachte uns die SBB und die BLS nach Hohtenn. Die berühmte Südrampe wollte bewandert werden. Nach wolkigem Beginn, wurde das Wetter immer freundlicher.

Die Wanderung führte uns über die Rarner Chumma durch Tunnels und steile Felsen. Die eindrückliche Eisenbahnbrücke war eine willkommene Abkürzung. Nicht wie die meisten Touristen hörten wir in Ausserberg auf. Nein, der Marsch ging weiter über Eggerberg bis hinunter nach Visp.

Mit insgesamt 20 Kilometern und 5 Stunden Wanderzeit kann man sagen, die 2F ist fit und verdient ein grosses BRAVO. Das „Glacé“ am Bahnhof Visp haben sich alle mehr als verdient.

Menü