Seit letztem Herbst ist unser Schulhaus Sand Süd im Besitz eines eigenen Gartenbeetes. Eifrig pflanzten wir Tulpen- und Narzissenzwiebeln, bevor der Boden gefroren war. Leider machte uns die Corona-Zeit einen Strich durch die Rechnung, und die SchülerInnen konnten die Blütenpracht nur auf Fotos bewundern.

Trotzdem liessen wir uns nicht entmutigen. Jedes Kind pflanzte zu Hause Blumensamen, der bei den meisten bis heute zu kleinen Setzlingen herangewachsen ist. Gleichzeitig recherchierte jede/r Einzelne über seine Blume im Internet und gestaltete ein Plakat dazu.

In den letzten Tagen konnten wir nun die kleinen Blumen ins Beet pflanzen. Ausserdem nutzten wir die Sportstunden, um am Rottenbord Steine für die Umrandung unseres Beets zu sammeln.

Wir sind gespannt, wie die Blumen wachsen, und hoffen sehr, dass sich im Sommer manch ein Spaziergänger über die Blütenpracht vor unserem Schulhaus erfreuen kann!

 

Menü