Hans-Peter Manz

Leiter "Schule & Sport" OS Visp

Teilnehmer/-innen Schuljahr 2018-2019

Es wurden 84 Sportler/-innen aufgenommen (davon 8 Sportlerinnen). Zusätzlich sind an der OS auch Sportler mit IM (individuellen Massnahmen) integriert. Im Schuljahr 2018/2019 sind es 5 Sportler aus der Sparte Volleyball und Tennis. Von den 84 Jugendlichen stammen 39 Sportler/-innen ausserhalb der Schulregion Visp.
Eishockey 27
Fussball 23
Handball 9
Ski 6
Freeski 3
Volleyball 2
Basketball 1
Unihockey 11
Judo 1
A+O Tanz 1

Ziel:
„Junge talentierte Sportler und Sportlerinnen sollen ihre Sportart auf hohem Niveau im Rahmen einer angepassten Nachwuchsförderung betreiben können, ohne die schulische Ausbildung vernachlässigen zu müssen. Priorität wird dabei der Schule und ihren Aufgaben eingeräumt.“

Organisation:
Die OS Visp ist Partnerschule des Sports des DVB des Kanton Wallis und ist bestrebt, die Ziele und Strukuren der S-K-A Kommission umzusetzen. Die OS Visp ist zudem Partnerschule von swiss olympic und erfüllt  die Label-Bedingungen.

Die Sportler werden in  Klassen integriert und die Stundenpläne nach Möglichkeit den sportlichen Bedürfnissen angepasst.  Die „Sportfenster“ sind auf Montag, Dienstag sowie Donnerstag (jeweils von 10.00 bis 11.35 Uhr) festgelegt.  Dieser Grundplan ist abhängig von der Sportart sowie dem Trainingsplan  der einzelnen Sportart. Sportler können neben den wöchentlichen Einheiten ihrer sportlichen Tätigkeiten an Turnieren, Wettkämpfen und anderen Trainingseinheiten der Vereine/Verbände nachgehen.

Die schulischen Leistungen können durch das Mittagsstudium sowie Nachhilfen und individuellen Anpassungen gewährleistet werden.  Verpasster Lernstoff wird nachgearbeitet. Einsatz, Wille und Fleiss sind Voraussetzungen für eine erfolgreiche Bewältigung der gestellten Anforderungen in der Schule und im Sport. Selbständiges Arbeiten gilt als Voraussetzung.

Für die Aufnahme gelten die Bestimmungen S-K-A des Departementes DVB.  Der Sportler muss die Kriterien in schulischer und sportlicher Hinsicht erfüllen.

Kunst- und Sportförderpreis
Nach den Preisträgern Kahoun Jacob, In-Albon Ylena und Berchtold Noah wurde 2018 der Förderpreis an die ehemalige Sportschülerin Stoffel Elena übergeben, Weltcupfahrerin Swiss Ski. Gratulation der Preisträgerin.

Menü